Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48IC-logoutIC-upIcon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist

Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von komfortbezogenen Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mahbiz Hasheminia von Bosch steht vor einem Regal mit Staubsaugern.
Staubsaugerroboter

Ein Roxxter stürmt die Bühne

Wie fühlt es sich an, eine Weltneuheit zu entwickeln, Frau Hasheminia?

6 Minuten Lesezeit

Intelligente Haushaltshelfer bekommen Verstärkung. Aber nicht von irgendwem, sondern von einem echten Roxxter: Der neue Staubsaugerroboter kann Räume dank interaktiver Karte gezielt ansteuern. Entwickelt hat ihn das Team um Mahbiz Hasheminia.

Frau Hasheminia, was fasziniert Sie an Ihrem Job?

Mahbiz Hasheminia im Mini-Staubsauger-Museum bei BSH-Hausgeräte
Mahbiz Hasheminia im Mini-Staubsauger-Museum bei BSH-Hausgeräte

Angefangen hat alles 2010 in Bad Neustadt. Ich habe dort als Versuchsingenieurin begonnen, nach einem Jahr war ich Projektleiterin für das Zubehör herkömmlicher Staubsauger. Wir haben Düsen, Schläuche sowie Kunststoff- und Metallbauteile entwickelt – wofür wir bei BSH Indoor Cleaning regelmäßig Testsiege eingefahren haben. Dann wollte ich aber etwas Neues machen und habe als Projektmanagerin ins Entwicklungsteam für Roxxter gewechselt. Das ist top bei BSH Hausgeräte: Man kann immer wieder in neue Bereiche wechseln und in aufregenden Projekten mitarbeiten. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Roboter mit meinem Team entwickle!

Vom Prototypen zum Supersauger – wie funktioniert die Entwicklung?

Close-up von Roxxter im Testlabor
Sand im Getriebe? Roxxter muss im Testlabor seine Saugkraft beweisen

Bis ein so komplexes Produkt wie Roxxter perfekte Reinigungsergebnisse erzielt, müssen die Prototypen ihr Können in stundenlangen Tests in Prüflaboren beweisen. Auch in Bad Neustadt haben wir ein spezielles Testlabor mit genau festgelegten Bedingungen. Hier wird nichts dem Zufall überlassen. Außer dem Untergrund können etwa Raumklima und Reinigungsgeschwindigkeiten genau vorgegeben werden. Bei der Staubaufnahmeprüfung, einem bestimmten Test von vielen, wird eine exakt abgewogene Menge feinkörnigen Normsands verwendet – immer 17 Gramm pro Quadratmeter. Der Sand wird unter anderem auf Teppichbodenbahnen mit verschiedenen Faserlängen gestreut und einmassiert. Dann muss Roxxter ran. Diese Staubaufnahmemessung dauert bis zu 60 Minuten. Jedes Mal werden die Testergebnisse genau analysiert. Dafür nutzen wir insbesondere unser umfassendes Know-how aus der Strömungstechnologie herkömmlicher Staubsauger.

Der Staubsaugerroboter Roxxter von Bosch im Close-up

Roxxter besteht aus mehr als

200

Bauteilen. Damit können die komfortablen Robotik-Funktionen so gestaltet werden, dass sie einfach zu nutzen sind. Zum Vergleich: Herkömmliche Staubsauger kommen mit rund 30 Bauteilen aus

Jemand steuert den Staubsaugerroboter Roxxter von Bosch über eine App auf seinem Smartphone.

Roxxter kann die Grundrisse von

5

verschiedenen Ebenen oder Stockwerken speichern und kann die Räume selbstständig ansteuern

Der Staubsaugerroboter Roxxter von Bosch im Close-up

Roxxter erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von

30

Zentimetern/Sekunde, er dockt sich selbstständig an seiner Ladestation an

„Ich möchte, dass die Kunden den Staubsaugerroboter ebenso lieben werden, wie ich das tue.“

Mahbiz Hasheminia, Projektmanagerin im Roxxter-Entwicklungsteam

Was ist für Sie das Tollste am Roxxter?

Eine Person steuert Roxxter via App.
Nur ein Klick schickt den Roxxter auf den Weg

Dass er sich per Sprachbefehl über Alexa steuern lässt. Durch die Zusammenarbeit mit unseren IoT-Experten von Home Connect können wir Schnittstellen definieren und Roxxter wie andere Hausgeräte über das Internet vernetzen. Für den Reinigungsbetrieb ist es zum Beispiel möglich, sogenannte „No-go-Areas“ festzulegen, die für Roxxter tabu sind. Bei einer weiteren Funktion, „Spotclean“ genannt, saugt Roxxter konzentriert an einer bestimmten Stelle, etwa wenn man dort eine Packung Zucker fallen gelassen hat. Und die im Gerät installierte, eigens für Roxxter entwickelte R-Cam liefert per Live-Stream über die HomeConnect-App gestochen scharfe Bilder von den Reinigungsfahrten aufs Smartphone. So kann man auch aus der Ferne überprüfen, ob zu Hause alles in Ordnung ist.

Gab es bei der Entwicklung auch Schwierigkeiten?

Mahbiz Hasheminia überprüft gemeinsam mit einer Kollegin die Montage von Roxxter.
Mahbiz Hasheminia überprüft die Montage von Roxxter

Ja, die gab es – bedingt durch die Komplexität des Geräts. Zum Beispiel dauert die Montage eines herkömmlichen Staubsaugers drei bis fünf Minuten. Bei Roxxter sind es mit zum Teil vormontierten Baugruppen 45 Minuten. Das Innenleben ist einfach sehr kompliziert. Da ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wir müssen mehr als 200 Bauteile in dem kompakten Gehäuse unterbringen. Zum Vergleich: Ein herkömmlicher Staubsauger besteht heutzutage etwa aus 30 Bauteilen.

„Wir Entwickler nehmen Einfluss auf das Reinigungsverhalten von morgen. Das macht mich stolz!“

Mahbiz Hasheminia, Projektmanagerin im Roxxter-Entwicklungsteam

Der Saugroboter Roxxter kennt sich zuhause ebenso gut aus wie die Bewohner.

Staubsaugerroboter Roxxter von Bosch auf einem Teppich unter einem Tisch.
Lässt Stuhlbeine leben: Der Roxxter umfährt Hindernisse

Der Roboter erstellt beim ersten Saugen eine digitale Karte der Räume und kann sich dadurch von jeder Stelle aus selbstständig bewegen. Roxxter macht zuerst eine gründliche Reinigung an der Wand entlang, danach folgt er einem systematischen Muster. Dieses Vorgehen hat ein Start-up entwickelt und auf unsere Bedürfnisse angepasst. Genutzt werden dabei die Fähigkeiten der Sensoreinheit BMX055, einer Entwicklung von Bosch Sensortec. Dabei handelt es sich um den weltweit kleinsten Neun-Achsen-Sensor. Er dient der absoluten Orientierung im Raum. Roxxter ist so in der Lage, Schleife um Schleife zu ziehen und dabei problemlos um Lampen oder Sofas zu navigieren und kleine Schwellen zu überwinden. Getestet wird die Navigation in einem sogenannten Normraum, der bei allen Herstellern gleich aussieht und an einen Indoor-Parcours erinnert. Zur Reinigungsleistung trägt auch die motorbetriebene Bürste bei, die besonders gut Teppiche saugt und Haare aufnimmt. Der Bosch-Lithium-Ionen-Akku hält bei normaler Reinigungsgeschwindigkeit eine Stunde. Das Know-how dazu kommt von unseren kabellosen Staubsaugermodellen wie dem Akku-Handstaubsauger Athlet.

Porträt von Mahbiz Hasheminia

Mahbiz Hasheminia

Projektmanagerin im Roxxter-Entwicklungsteam in Bad Neustadt

Roxxter ist eine Klasse für sich, entsprechend groß waren die Herausforderungen.

1981 in Teheran/Iran geboren, als Kind mit der Familie nach Deutschland gekommen. Studium der Kunststoff- und Elastomertechnik in Würzburg, Diplomarbeit in Shanghai. Seit 2010 bei der BSH Hausgeräte GmbH in Bad Neustadt tätig, erst als Versuchsingenieurin, dann als Projektleiterin für Staubsauger-Zubehör. Seit 2014 Projektmanagerin im Roxxter-Entwicklungsteam. Lernt gerne Neues, liebt Herausforderungen. Hobby: Kickboxen.

Fazit

Der Staubsaugerroboter Roxxter steht für eine neue Generation der Hausgeräte von Bosch. Mahbiz Hasheminia hat das Projekt von Anfang an begleitet und sich dabei selbst weiterentwickelt – nicht nur im Projektmanagement.

Teile diese Seite auf

Entdecken Sie mehr