Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48IC-logoutIC-upIcon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist

Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von komfortbezogenen Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Innovationsfelder

Energieumwandlung und Infrastruktur

Forschung im Kampf gegen die globale Erwärmung

Beim Pariser Klimaabkommen wurde ein globaler Konsens geschaffen mit dem Ziel, die Erderwärmung zu reduzieren. Denn die Minderung der Treibhausgaswerte in unserer Atmosphäre ist eine Herausforderung, der sich alle Nationen stellen müssen. Bosch investiert in innovative Technologien, die die Mobilität und die damit verbundenen Infrastrukturelemente neu definieren, um die globale Erwärmung und ihre Auswirkungen zu verlangsamen.

Energieumwandlung und Infrastruktur

Klima am Scheideweg

Es war eine historisch einmalige weltweite Bewegung zur Verringerung der Auswirkungen des Klimawandels, die 2016 zum Inkrafttreten des Pariser Klimaabkommens führte. Der Klimavertrag verpflichtet die Unterzeichnerstaaten zu Maßnahmen, die die Erwärmung und die damit verbundenen Risiken verringern. Um die Ziele der Vereinbarung zu erreichen, müssen Industrie sowie private Heizungsbesitzer nun Wege zur Reduzierung der CO2-Emissionen finden. Beide Bereiche werden mit dieser Umstellung vor große Herausforderungen gestellt. Durch eine Verbindung beider Bereiche können jedoch Synergien dazu beitragen, die gesetzten Ziele zu erreichen.

4.600

Tonnen CO2-Einsparung im Bosch-Werk Homburg im Jahr 2017

Das Erzeugen von Energie aus erneuerbaren Quellen hat erhebliche Auswirkungen auf die Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Aber es wird nicht ausreichen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Wir müssen alle Treibhausgasquellen identifizieren und technische Lösungen zur Verringerung der Emissionen entwickeln.

Technologien, die den Planeten retten

Bei Bosch arbeiten wir an richtungsweisenden Technologien, die den Weg in eine Zukunft mit geringen Treibhausgasemissionen ebnen können. Fortschrittliche Speichermöglichkeiten, etwa hocheffiziente Wasserstoffspeicher, sind saubere alternative Energiequellen. Brennstoffzellen für den mobilen und stationären Einsatz versprechen eine Erweiterung des Einsatzspektrums. Die Kohlenstoffabscheidung verhindert, dass Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen und könnte zu einer Kreislaufwirtschaft führen. Elektrolyseure wandeln Strom in Wasserstoff um und ermöglichen so die Umwandlung von erneuerbarer Energie in Kraftstoff. Intelligente und zuverlässige Netze zur Energieverteilung können Energienetze optimieren und Energieverluste minimieren.

Lösungen für die Elektromobilität

Eine unserer Prioritäten ist das Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug (FCEV). Die Brennstoffzelle erfordert ein ausgewogenes Zusammenspiel verschiedener Komponenten, damit sie unter den unterschiedlichsten Betriebsbedingungen einwandfrei funktionieren kann. Die Wechselwirkungen dieser Komponenten werden als Brennstoffzellensystem bezeichnet. Der Systemansatz ermöglicht es uns, den Gesamtwirkungsgrad, die Kosten, die Qualität und die Lebensdauer der Brennstoffzelle zu optimieren.

„Elektroautos müssen mit erneuerbaren Energiequellen betrieben werden.“

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Die Bosch-Konzernforschung beschäftigt sich mit allen Komponenten von FCEVs. Dies erfordert eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, die eine Vielzahl von Kompetenzen und wissenschaftlichen Disziplinen umfasst, darunter Systemdesign, Sensoren, Leistungselektronik, elektrische Turbolader, Wasserstoffspeicher und elektrochemische Komponenten. Um FCEVs für den Massenmarkt fit zu machen, ist es unerlässlich, die Kosten durch innovative Fertigungstechnologien und -prozesse zu senken. Gleichzeitig müssen wir die Zuverlässigkeit erhöhen, indem wir Materialdatenbanken erstellen, die wichtige Informationen wie die Versprödung unter druckbelastetem nassen Wasserstoff katalogisieren. Eine fundierte Wissensbasis entlang der gesamten Wertschöpfungskette macht die Bosch-Konzernforschung in diesem Bereich einzigartig.

Internationale Zusammenarbeit

Bosch ist weltweit gut aufgestellt, um die Technologien von morgen zu entwickeln. Durch unsere internationalen Projekte an unseren Standorten in Sunnyvale (Kalifornien), Shanghai (China), Tokio (Japan) und Renningen (Deutschland) arbeiten wir mit führenden Instituten aus der Wissenschaft sowie namhaften Lieferanten und Erstausrüstern (OEM) auf der ganzen Welt zusammen.

Zusammenfassung

Der Kampf gegen die globale Erwärmung erfordert einfallsreiche technologische Lösungen. Bosch entwickelt heute Ideen für Energieumwandlung und Infrastruktur, die zukünftige Treibhausgasemissionen reduzieren.

Teile diese Seite auf