Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48IC-logoutIC-upIcon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist

Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von komfortbezogenen Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Innovationsfelder

Nutzerzentrierte Computer- und Interaktionstechnologien

Technologie als Intelligenzverstärker

Moderne benutzerorientierte Computer- und Interaktionstechnologien mit künstlicher Intelligenz (KI) werden den Alltag grundlegend verändern. Unsere Forschung konzentriert sich auf Conversational AI, immersive Systeme und neue Interaktionstechnologien. Wir bieten inspirierende und reibungslose Benutzererlebnisse für Bosch-Produkte und -Dienstleistungen mit intuitiven, interaktiven und intelligenten Lösungen.

Nutzerzentrierte Computer- und Interaktionstechnologien

Benutzerzentrierte IT

Moderne benutzerorientierte Computer- und Interaktionstechnologien mit KI-Unterstützung und Leistungssprünge der Computerhardware werden unseren Alltag grundlegend verändern.

In Zukunft können wir jederzeit und überall auf maschinelle Informationen zugreifen. Empathische Maschinen werden über leistungsfähigere fünf Sinne und mehr verfügen. Menschen und Maschinen werden sich gegenseitig zum kollaborativen Lernen befähigen und dadurch beide neue Fähigkeiten entwickeln. Maschinen und digitale Werkzeuge fungieren als "Intelligenzverstärker", die den menschlichen Geist und die menschliche Wahrnehmung erweitern sollen.

„Bestimmung. Transparenz. Kompetenzen.“

IBM-Prinzipien für die Kognitive Ära

Bosch Research entwickelt intuitive, interaktive und intelligente Lösungen und Systeme, die Produkte von Bosch noch benutzerfreundlicher und praktischer machen werden. Bosch forscht im Bereich Conversational AI, immersive Systeme und neue Interaktionstechnologien an zukunftsfähigen Lösungen. Gemeinsam mit den Geschäftsbereichen verfolgen wir die Entwicklung von Produkten mit vorerst minimalem Funktionsumfang (MVP), um schnell Feedback von Endkunden zu erhalten und unsere benutzerorientierten Lösungen und Systeme schnell am Markt zu etablieren.

Die Kognitive Ära

Die allgemeine Verfügbarkeit intelligenter Maschinen ist ein Kennzeichen der kognitiven Ära. Aus Benutzersicht muss das Erlebnis mit den Geräten sehr persönlich sein, um die angebotenen Funktionen und Dienstleistungen nutzen zu können. Verhalten sich die Systeme entsprechend den Bedürfnissen, Vorlieben und Absichten des Benutzers? Wie viel Aufwand ist vom Benutzer erforderlich, um dies zu erreichen? Ist die Privatsphäre des Benutzers geschützt? Positive Antworten auf diese und ähnliche Fragen sind die Voraussetzung dafür, Nutzer zu begeistern und eine gesellschaftliche Akzeptanz zu erreichen.

Paradigmenwechsel für die Mensch-Computer-Interaktion

Die angestrebte Nutzerfahrung wird der zentrale Design- und Entwicklungsschwerpunkt für neue Interaktionstechnologien sein. Diese müssen als bidirektionaler Übersetzer zwischen Benutzer und System fungieren. Sie müssen die Bedürfnisse und Absichten des Benutzers verstehen und auf natürliche, aber eindrucksvolle Weise ein direktes Erlebnis erzeugen. Durchbrüche bei benutzerorientierten Computer- und Interaktionstechnologien werden hier für einen grundlegenden Paradigmenwechsel für die Mensch-Computer-Interaktion sorgen.

„Jederzeit, überall, mit jedem Gerät einsetzbar.“

Professor Andreas Dengel, Standortleiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), beschreibt, wie Maschinen die menschliche Intelligenz erweitern können.

Der Fokus bei Bosch

Wir konzentrieren wir uns vor allem auf die folgenden vier Schlüsseltechnologien:

  • Conversational Artificial Intelligence, um die mündlich formulierten Absichten des Benutzers nahtlos zu verstehen und im offenen Kontext zu unterstützen
  • Intelligente Mixed-Reality-Systeme: Technologien wie Erweiterte und Virtuelle Realität zum Verstehen von Kontext, Benutzerabsicht und Emotionen
  • Display-Technologien, u.a. Leuchtfeldanzeigen und holografische Optik
  • Hirn-Computer-Schnittstellen bei der nicht-invasiven und invasiven Hirnstimulation und -interpretation.

Darüber hinaus wird die Erforschung und Entwicklung von benutzerorientierten Systemen auch einen Beitrag zur Lösung von Aufgaben wie "selbstwahrnehmende und selbstweiterentwickelnde Systeme (Self-X Systems)" und "Vernetzte intelligente Systeme und Services" leisten.

Zusammenfassung

Bosch verfolgt Schlüsseltechnologien, die die Nutzererfahrung revolutionieren und eine neue Ära der Mensch-Maschine-Interaktion und verstärkter Intelligenz einleiten werden.

Teile diese Seite auf