Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48IC-logoutIC-upIcon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist

Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von komfortbezogenen Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Unsere Forschungsexperten

Bernd Stuke

Hochspannend ist die Entwicklung zukünftiger, innovativer und marktfähiger Produkte aus dem Bereich der Fluiddynamik

„Die Neugier steht immer an erster Stelle des Problems, das gelöst werden will.“

Galileo Galilei
Bernd Stuke, Forschungsingenieur

In unserer Gruppe entwickeln wir Komponenten und Simulationsmethoden im Bereich der Fluiddynamik. Für die Untersuchung strömungstechnischer Phänomene machen wir experimentelle Analysen und setzen diverse Simulationswerkzeuge ein. In beiden Domänen „bin ich zu Hause“.

Lebenslauf

Robert Bosch GmbH

2011
Wechsel zur zentralen Forschung der Robert-Bosch-GmbH

Robert Bosch GmbH

2000
Entwicklungsingenieur bei Dieselsystems: Simulation von Strömung, Spray und Verbrennung

FH Ostfriesland

2000
Studium der Physiktechnik

Telekom Deutschland

Ausbildung und 5-jährige Tätigkeit als Telekommunikationselektroniker

Ausgewählte Publikationen

  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2018)

    Adapter zur Erzeugung eines Fluidstrahls und Vorrichtung zum Fluidstrahlschneiden
    • B. Stuke, M. Bickelhaupt
    • WO2018/095621 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2018)

    Gasventil zur Dosierung eines gasförmigen Kraftstoffs
    • B. Stuke, O. Ohlhafer, F. Jaegle
    • DE102016212101A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2018)

    Verfahren zum Betreiben eines Spritzsystems, ein entsprechendes Spritzsystem sowie eine Verwendung eines Kraftstoffeinspritzsystems für ein derartiges Spritzsystem
    • B. Stuke, M. Bickelhaupt, R. Giezendanner-Thoben
    • DE102017202950 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2018)

    Vorrichtung zum Aufbringen eines vorzugsweise Silikon enthaltenden, flüssigen Beschichtungsmediums auf eine Glasoberfläche eines pharmazeutischen Behältnisses
    • B. Stuke, R. Giezendanner-Thoben
    • DE102016213419 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2017)

    Brennstoffeinspritzventil zum Einspritzen eines gasförmigen und/oder flüssigen Brennstoffs
    • B. Stuke, O. Ohlhafer
    • DE102015219380 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2016)

    Device comprising an injector and a sensor
    • R. Giezendanner-Thoben, B. Stuke
    • WO2016/096375 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2015)

    Elektrospule und Verwendung einer Elektrospule Magnetaktorik mit Graphenspule
    • B. Stuke, M. Köhne, R. Giezendanner-Thoben
    • DE102013226572 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2015)

    Erfassung des Volumenstroms mittels Glasfaserarrays
    • B. Stuke, R. Leonhardt, M. Voss, A. Chabaud
    • DE102014208277 A1
  • Veröffentlichungen

    Robert Bosch GmbH (2012)

    Kraftstoffinjektor mit Zündstrahlauslegung
    • B. Stuke, M. Nuding
    • DE102010063355 A1

Interview

Bernd Stuke

Bernd Stuke

Forschungsingenieur

„Erzählen Sie doch mal: was fasziniert Sie an der Forschung?“

Forschung erlaubt es nicht nur, sie fordert es sogar, quer zu denken, sich mit einem Thema intensiv auseinanderzusetzen und manchmal auch unkonventionelle Wege zu gehen, um ein Ziel zu erreichen. Um Forschung betreiben zu können, muss man neugierig bleiben und sich immer wieder für neue Technologien begeistern können. Ich kann hier domänenübergreifendes Wissen einsetzen, um sowohl an einzelnen fluiddynamischen Fragestellungen zu arbeiten als auch Gesamtsystembetrachtungen durchzuführen. Weiterhin kann ich mich mit den aktuellen Technologien des IoT und der künstlichen Intelligenz beschäftigen, um diese in unsere fluiddynamischen Produkte und Methoden zu integrieren.

Bernd Stuke

Bernd Stuke

Forschungsingenieur

„Was macht die Forschung bei Bosch besonders?“

Besonders erwähnenswert ist hier die Vielfalt der Themen, mit denen sich die Forschung bei Bosch beschäftigt. Vielfältigkeit herrscht auch bei den Mitarbeitern und deren Qualifikationen. Häufig ist man selbst nach Jahren noch über die Bandbreite der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei Bosch erstaunt. Das geht weit über die Produkte hinaus, die man gemeinhin kennt. Auch die Chance, neue Themen aufzugreifen und offensiv angehen zu können, sehe ich als etwas Besonders an. Dabei ermöglichen kurze Wege das Gespräch mit Forschern anderer Fachdisziplinen, Fachfragen können so schnell geklärt werden. Mein Wissen kann ich hier voll einsetzen und ich lerne täglich neue Dinge dazu.

Bernd Stuke

Bernd Stuke

Forschungsingenieur

„Woran forschen Sie bei Bosch?“

Im Bereich der Fluiddynamik liegt einer meiner Schwerpunkte in der Vorausentwicklung von Hochdruck-Sprayapplikationen z. B. im Bereich der Werkstoffbearbeitung, Lebensmitteltechnologie, Pharmaindustrie und Medizintechnik. Neben neuartigen experimentellen Aufbauten nutze und erweitere ich komplexe Simulationsmethoden zur Berechnung von Strömungen innerhalb der Komponenten sowie der Spraybildung und -ausbreitung. Darüber hinaus bin ich im Themenbereich der Luftqualität unterwegs, neben der messtechnischen Erfassung von Umweltdaten berechne ich die Schadstoffverteilung in Städten, um die Wirkzusammenhänge zwischen Emissionen und Immissionen besser verstehen zu können. Diese Erkenntnisse sind wichtig, um effiziente Lösungen für saubere Luft entwickeln zu können.

Bernd Stuke

Bernd Stuke

Forschungsingenieur

„Was sind die größten wissenschaftlichen Herausforderungen in Ihrem Forschungsfeld?“

Die digitale Transformation ist voll im Gange. Unsere Produkte müssen neu gedacht werden. Neu gedacht unter Berücksichtigung neuer Technologien z. B. der weltweiten Vernetzung. Schnelle, leistungsstarke und vor allem günstige Prozessoren führen zu einer zunehmenden Mechatronisierung unserer hydraulischen Komponenten. Weltweite Entwicklungen haben ein hohes Tempo erreicht, hier muss man mithalten und schneller sein, um gute Produkte an den Markt bringen zu können.

Bernd Stuke

Bernd Stuke

Forschungsingenieur

„Wie werden Ihre Forschungsergebnisse zu "Technik fürs Leben"?“

Ich bin in Innovationsaktivitäten in unterschiedlichen Domänen, wie z. B. „Smart Agriculture“, „Health Care Solutions“ und „Clean Air“ unterwegs. Ideen, die hier generiert werden, um neue Produkte und Geschäftsfelder für Bosch zu erschließen, zielen auf Energieeffizienz, Ressourcenschonung und lebensverbessender Maßnahmen ab – einfach „Technik fürs Leben“.

Ihr Kontakt zu mir

Bernd Stuke
E-Mail

Teile diese Seite auf