Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48IC-logoutIC-upIcon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist

Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von komfortbezogenen Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Unsere Forschungsexperten

Dr. Carolina Passenberg

Regelungsstechnik bei Bosch Corporate Research –
Unser Beitrag zur „Technik fürs Leben“

„Als Forscher im Bereich Regelungstechnik untersuchen wir modernste Regelungsmethoden auf ihre Anwendbarkeit für Bosch-Produkte. Um unsere Algorithmen an das jeweilige Zielsystem anzupassen, arbeiten wir Hand in Hand mit den Geschäftsbereichen. Unsere Algorithmen tragen dazu bei, dass Bosch-Produkte ihre maximale Leistungsfähigkeit erreichen und Kosteneinsparungen möglich sind, indem die Applikation effizienter oder Bauteiltoleranzen erweitert werden.“

Dr. Carolina Passenberg, Forschungsingenieur Dynamische Systeme und Regelungstechnik

Ich gehöre seit 2012 zur Forschungsgruppe „Regelungstechnik“ der Robert Bosch GmbH. Mein Schwerpunkt liegt auf modellbasierten, adaptiven und lernenden Regelungsmethoden, die in elektronischen Steuergeräten implementiert werden können. Im Laufe meiner Tätigkeit habe ich gemeinsam mit Kollegen die Leistung und Applikation von hydraulischen, thermodynamischen und Energie-erzeugenden Systemen verbessert. Ich bin sehr gerne für Bosch tätig, denn hier kann ich nicht nur wegweisende Forschungsarbeit leisten, sondern auch Beruf und Familie gut unter einen Hut bringen.

Lebenslauf

Dr.-Ing. an der TU München

2013
Doktorarbeit zur Regelung von haptischen Teleoperationssystemen

Dipl.-Ing. an der TU München

2008
Diplom in Elektro- und Informationstechnologie

Master of Science am Georgia Institute of Technology, USA

2007
Abschluss in Elektro- und Informationstechnologie

Ausgewählte Publikationen

  • Adaptive Druckregelung in einem Kraftstoffspeicher

    Robert Bosch GmbH (2014)

    Adaptive Druckregelung in einem Kraftstoffspeicher
    • W. Kemmetmüller, J. Nitzsche, A. Sommerer, A. Trachte, D. Seiler-Thull, M. Bitzer, C. Passenberg, A. Kugi, K. Prinz
    • DE 10 2013 208 867.1
  • Druckregelung in einem Kraftstoffspeicher mit Vorsteuerung

    Robert Bosch GmbH (2014)

    Druckregelung in einem Kraftstoffspeicher mit Vorsteuerung
    • A. Trachte, D. Seiler-Thull, J. Nitzsche, W. Kemmetmüller, A. Sommerer, C. Passenberg, A. Kugi, M. Bitzer, K. Prinz
    • DE 10 2013 208 869.8
  • Transparency- and Performance-Oriented Control of Haptic Teleoperation Systems

    C. Passenberg (2013)

    Transparency- and Performance-Oriented Control of Haptic Teleoperation Systems
    • Ph.D. Dissertation, TU Munic
  • Exploring the Design Space of Haptic Assistants: The Assistance Policy Module

    C. Passenberg et al. (2013)

    Exploring the Design Space of Haptic Assistants: The Assistance Policy Module
    • C. Passenberg, A. Glaser, A. Peer
    • IEEE Transactions on Haptics, vol. 6, issue 4
  • Modellierung, Analyse und Regelung des Kraftstoffkreislaufs eines Diesel Common-Rail- Systems

    K. Prinz et al. (2013)

    Modellierung, Analyse und Regelung des Kraftstoffkreislaufs eines Diesel Common-Rail- Systems
    • W. Kemmetmüller, C. Passenberg, A. Kugi, D. Seiler-Thul
    • GMA FA 1.40
  • Towards real-time haptic assistance adaptation optimizing task performance and human effort

    C. Passenberg et al. (2011)

    Towards real-time haptic assistance adaptation optimizing task performance and human effort
    • R. Groten, A. Peer, M. Buss
    • IEEE World Haptics Conference
  • Improvement of model-mediated teleoperation using a new hybrid environment estimation technique

    A. Achhammer et al. (2010)

    Improvement of model-mediated teleoperation using a new hybrid environment estimation technique
    • C. Weber, A. Peer
    • IEEE International Conference on Robotics and Automation
  • Model-mediated teleoperation for multi-operator multi-robot systems

    C. Passenberg et al. (2010)

    Model-mediated teleoperation for multi-operator multi-robot systems
    • A. Peer, M. Buss
    • IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems
  • A survey of environment- operator- and task-adapted controllers for teleoperation systems

    C. Passenberg et al. (2010)

    A survey of environment- operator- and task-adapted controllers for teleoperation systems
    • C. Passenberg, A. Peer, M. Buss
    • Journal of Mechatronics: Special Issue on Design and Control Methodologies in Telerobotics, vol. 20, issue 7, p. 787-801
  • Position and force augmentation in a telepresence system and their effects on perceived realism

    C. Weber et al. (2009)

    Position and force augmentation in a telepresence system and their effects on perceived realism
    • V. Nitsch, U. Unterhinninghofen, B. Farber, M. Buss
    • World Haptics
  • Continuous Control Mode Transitions for Invariance Control of Constrained Nonlinear Systems

    J. Wolff et al. (2007)

    Continuous Control Mode Transitions for Invariance Control of Constrained Nonlinear Systems
    • C. Weber, M. Buss
    • Proceedings of the 46th IEEE Conference on Decision and Control

Interview

Dr. Carolina Passenberg

Dr. Carolina Passenberg

Forschungsingenieur Dynamische Systeme und Regelungstechnik

„Erzählen Sie doch mal: was fasziniert Sie an der Forschung?“

An der Forschung faszinieren mich zwei Dinge ganz besonders: es ist erstens die Möglichkeit, einen Schritt über den Stand der Technik hinauszugehen und es ist zweitens der Blick in die Zukunft. Zum ersten Punkt: Wenn man sich tief in ein Forschungsthema einarbeitet, findet man immer irgendwo offene Fragen, ungelöste Probleme oder begrenzte Anwendungsmöglichkeiten. Hier ist es einfach aufregend, mit einem neuen Ansatz oder der Erweiterung eines bestehenden Ansatzes diese Limitierungen zumindest teilweise zu überwinden. Zum zweiten Punkt: Wer forscht, beschäftigt sich nicht mit der nächsten Produktgeneration, sondern richtet seinen Blick viel weiter in die Zukunft. Während meiner Doktorarbeit hatte ich z. B. die Möglichkeit, einen humanoiden Roboter in Japan von München aus zu steuern und dabei multimodales Feedback zu erhalten, das über Tausende von Kilometern übertragen wurde. Ich konnte durch die „Augen“ des Roboters sehen, Audiofeedback hören, die Roboterbeine bewegen, indem ich selbst herumgegangen bin, und Objekte mit einer Person vor Ort austauschen, indem ich meine Arme und Hände entsprechend bewegt habe. Das war ein absolut futuristisches Erlebnis, ein Blick in die Zukunft.

Dr. Carolina Passenberg

Dr. Carolina Passenberg

Forschungsingenieur Dynamische Systeme und Regelungstechnik

„Was macht die Forschung bei Bosch besonders?“

Die Forschung bei Bosch ist etwas Besonderes, weil wir neueste Erkenntnisse aus der Wissenschaft für Produkte aus der realen Welt zugänglich machen. Damit dienen wir als Bindeglied zwischen der wissenschaftlichen Forschung auf der einen und den Bosch-Ingenieuren auf der anderen Seite. Die Forschung bei Bosch hat gleich mehrere positive Aspekte:

Wir haben die Aufgabe, Verfahren zu identifizieren und anzupassen, die für Komponenten und Systeme von Bosch geeignet sind. Regelungsalgorithmen werden für die verschiedensten Anwendungen benötigt, die von elektrischen über mechanische und hydraulische bis hin zu thermodynamischen Systemen reichen. Es ist gerade diese Vielfalt, die unsere Arbeit so abwechslungsreich und spannend macht. Wir müssen nachweisen, dass die Verfahren den Leistungsanforderungen des Zielsystems gerecht werden und dass sie mit der zur Verfügung stehenden, begrenzten Rechen- und Speicherkapazität zurechtkommen. Wir müssen außerdem belegen, dass die neuen Verfahren Vorteile gegenüber den bisherigen Vorgehensweisen haben, und wir müssen diese Vorteile am realen Bauteil bzw. System zeigen nicht nur in einer Simulation. Auch diese Aufgabe bringt viele Herausforderungen mit sich. Wir setzen alles daran, damit die Kollegen in den Geschäftseinheiten unsere Resultate umsetzen und anwenden können. Dies macht unsere Arbeit wertvoll und relevant.

Dr. Carolina Passenberg

Dr. Carolina Passenberg

Forschungsingenieur Dynamische Systeme und Regelungstechnik

„Woran forschen Sie bei Bosch?“

Aktuell arbeite ich an modellbasierten, adaptiven und lernenden Regelungsmethoden, die in elektronischen Steuergeräten zum Einsatz kommen. Derzeit arbeite ich an hydraulischen und elektro-magnetischen Systemen.

Dr. Carolina Passenberg

Dr. Carolina Passenberg

Forschungsingenieur Dynamische Systeme und Regelungstechnik

„Was sind die größten wissenschaftlichen Herausforderungen in Ihrem Forschungsfeld?“

Die größten wissenschaftlichen Herausforderungen in der Regelungstechnik sehe ich in den Bereichen Konnektivität, autonomes Fahren und smarte Systeme bzw. Dinge sowie in der generellen Beschleunigung des Entwicklungsprozesses. Bei der Konnektivität haben wir es mit Fehler-behafteten Kommunikationskanälen und Multi-Agenten-Systemen zu tun. Im Bereich autonomes Fahren und smarte Systeme/Dinge muss das System in der Lage sein, sich dynamisch an unbekannte Situationen und Umgebungen sowie an wechselndes Nutzerverhalten anzupassen. Der immer schnellere Entwicklungsprozess stellt wiederum hohe Anforderungen an die Qualität und Flexibilität des modellbasierten Reglers. Aus diesem Grund setzen wir bei unserer Forschung auf vernetzte Regelung, auf Optimierungs-basierte Regelung wie z.B. "Model-predictive Control" sowie auf adaptive und lernende Regelung. Von der technischen Seite her gedacht wollen wir zuverlässige, hochwertige und flexible Regler bereitstellen.

Dr. Carolina Passenberg

Dr. Carolina Passenberg

Forschungsingenieur Dynamische Systeme und Regelungstechnik

„Wie werden Ihre Forschungsergebnisse zu "Technik fürs Leben"?“

Wenn die Kollegen in den Geschäftsbereichen unsere Resultate übernehmen, sie in Software umsetzen und die Softwarefunktionen dann in der Serienproduktion bereitstellen, wird unsere Forschung zu einem integralen Bestandteil der „Technik fürs Leben“. Das Schöne an Regelungstechnik ist, dass sie sich auf fast jedes dynamische System anwenden lässt. Und genau das tun wir. Wir kooperieren mit zahlreichen Geschäftsbereichen von Mobility Solutions über Industrial Technology bis hin zu Energy and Building Technology und wenden unsere Methoden auf die verschiedensten Bauteile und Systeme an. Auch hierdurch werden unsere Forschungsergebnisse zu einem Bestandteil vieler ganz unterschiedlicher Bosch-Produkte.

Ihr Kontakt zu mir

Teile diese Seite auf