Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48Icon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Icon--store-locator-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist

Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von komfortbezogenen Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Bosch Global

Teaser Image

Nachhaltigkeitsbericht 2017

„Ein Schlüssel zu mehr Klimaschutz ist die Vernetzung von Städten. Je intelligenter die Stadt desto nachhaltiger."

Dr. Volkmar Denner

Nachhaltige Städte: ein Gespräch

Edenhofer_Denner

Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, und Klimaforscher Prof. Ottmar Edenhofer diskutieren über urbane Transformation.

5 Impulse für eine Transformation der Städte

Im Jahr 2050 werden rund zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Ballungsräume verbrauchen bereits heute 75 Prozent der weltweiten Energie und ihr Verkehr wird sich bis dahin verdreifachen. Somit bleibt Luftqualität zentrales Thema – allen voran in Weltmetropolen wie London, New York, Peking und anderen. Hinzu kommen soziale Gefälle und ungleiche Bildungschancen. Wie begegnen wir diesen Herausforderungen? Wie werden Metropolen nachhaltiger? Und wie erhöht sich die urbane Lebensqualität? Fragen, mit denen sich Bosch über sämtliche Geschäftsbereiche hinweg beschäftigt. Der Anspruch: Städte neu zu denken.

Emobility in the city

Neue Mobilität

Der Verkehr von morgen wird emissionsfrei, flexibel und ressourcenschonend sein. Fünf Wege, nachhaltige Fortbewegung neu zu denken.

Kids on a computer

Neues Miteinander

Die Stadt von morgen soll der gesamten Bevölkerung Lebensqualität bieten. Im brasilianischen Curitiba fördert Bosch daher Techniktalente aus Problemstadtteilen.

new types of space

Neuer Raum

Den Energieverbrauch senken und die Nutzung erneuerbarer Energien fördern: Wie Microgrids die Stromversorgung in Städten smarter machen.

new ways of working

Neue Arbeit

Smartphone statt Schraubenzieher: Wie eine Softwarelösung von Bosch das Arbeiten bei OSRAM revolutioniert.

new approaches to manufacturing

Neue Produktion

Ressourcen schonen und Emissionen senken – in produzierenden Unternehmen ist Energieeffizienz der Schlüssel dazu. Wie es geht, zeigt Bosch in fünf Schritten.

Für nachhaltige Städte

2017 hat sich Bosch mit der Entwicklung in Städten und dem Sustainable Development Goal 11 der Vereinten Nationen auseinandergesetzt. Impulse setzte das Unternehmen unter anderem in den Bereichen Mobilität, Gebäude und Produktion.

Sustainability Report 2017

Nachhaltigkeitsbericht 2017

Lesen Sie, welche Fortschritte Bosch im vergangenen Jahr gemacht hat.

Fortschritte 2017

Reduction in water consumption
Less waste
Fewer accidents
Reduction in CO2
Environmental and occupational safety audits
Woman executives

Highlights

2017 in review
Bergbau modernisieren
Vielfalt feiern
Wasser zugänglich machen
Techniktalente fördern
Naturwissenschaften entdecken
Perspektiven bieten
Innovationen auszeichnen
Icon close
Mining landscape

Bergbau modernisieren

Die Bergbauindustrie nimmt in Brasilien eine bedeutende wirtschaftliche Rolle ein. Sicherheit und Produktivität des serienmäßigen Abbaus von Mineralien sind jedoch steigerungsfähig. 2017 hat sich die neue Tochtergesellschaft Bosch Integrated Solutions Brazil dieser Herausforderung angenommen und eine IoT-Lösung entwickelt: Connected Mine vernetzt Gegenstände, Geräte, Services und Maschinen mit einer IP-Adresse. Das intelligente Produktionsnetz arbeitet zudem automatisch, erhöht Energieeffizienz und verringert Betriebskosten sowie Emissionen. Bosch schätzt, mit der neuen Lösung allein durch eine Start/Stopp-Automatik 44 Tonnen CO₂ pro Fahrzeug jährlich einzusparen.

Celebrating diversity

Vielfalt feiern

Bosch war 2007 eines der ersten Unternehmen, die die Charta der Vielfalt unterzeichneten. Die deutsche Initiative verfolgt das Ziel, in Unternehmen und Institutionen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Unabhängig etwa von Geschlecht, Nationalität und Alter sollen alle Beschäftigten gleichermaßen wertgeschätzt werden. Zehn Jahre später ist Diversity weltweit ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags bei Bosch.

Dam India

Wasser zugänglich machen

Der indische Bosch-Standort Nashik hat in der Region innerhalb von zwölf Wochen einen Damm zur Urbarmachung von Land errichten lassen. Anfang März 2017 begannen die Arbeiten unter widrigen Umständen, zur Sommerzeit und ohne Zufahrtsstraße. Das Projekt Lakshmanpada wurde erfolgreich Ende Mai vor der Monsunzeit abgeschlossen. Der Damm kann rund 400 Millionen Liter Wasser speichern und verschafft damit rund 200 Haushalten aus fünf Dörfern Zugang zu Trinkwasser. Darüber hinaus können mehr als die Hälfte der Bauern Getreide ein zweites Mal im Jahr anbauen. Dank des Anstiegs des Grundwasserspiegels lassen sich zudem acht Trinkwasser-Quellen und vier Handpumpen versorgen.

Invented for life prize

Techniktalente fördern

Die Bosch-Gruppe in Österreich hat zum zehnten Mal den Technik- fürs-Leben-Preis vergeben. Schüler von Abschlussklassen der Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) können jedes Jahr im Herbst ihre Diplomarbeitsprojekte in verschiedenen Kategorien einreichen. Daraufhin sichtet und nominiert eine Experten-Jury aus Bosch-Mitarbeitern die Bewerbungen. Die gekürten Sieger erhalten für sechs Monate einen Praktikumsplatz an einem österreichischen Bosch-Standort – ein ideales Sprungbrett in die Berufswelt.

Girls Campus

Naturwissenschaften entdecken

Seit zehn Jahren bietet der Girls Campus der Robert Bosch Stiftung und der Robert Bosch GmbH Schülerinnen der Klassenstufe 10 im Großraum Stuttgart die Chance, die faszinierende Welt von Naturwissenschaften und Technik zu entdecken. Die Mädchen erhalten in Wochenendseminaren praxisnahe Einblicke in die Mobilität der Zukunft. Vorträge, Führungen und Trainings für selbstbewusstes Auftreten und Präsentationstechniken ergänzen das Programm.

Apprenticeships for young people

Perspektiven bieten

Mit der „Ausbildungsinitiative Südeuropa“ schafft Bosch bereits seit 2014 Lehrstellen für Jugendliche aus Italien, Portugal und Spanien. Ziel ist es, einen Beitrag gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in diesen Ländern zu leisten. Dafür stellt Bosch über einen Zeitraum von vier Jahren insgesamt 175 Ausbildungsplätze über Bedarf und 14 Millionen Euro zur Verfügung. 2017 starteten erneut 72 junge Männer und Frauen ihre Ausbildung, davon 25 in ihren Heimatländern und 47 in Deutschland. Ein mehrmonatiges Sprachtraining und laufende Betreuung vor Ort unterstützen sie bei der Integration. Rund 85 Prozent der Jugendlichen schließen das Programm erfolgreich ab.

EHS Award Kuebel

Innovationen auszeichnen

Jedes Jahr starten an Bosch-Standorten weltweit innovative Projekte, die den Arbeitsschutz erhöhen und die Energieeffizienz steigern. Um die neuen Ansätze unternehmensweit bekannt zu machen, zeichnet Bosch seit 2017 die besten Ideen mit dem Bosch EHS Award aus. Unter den Preisträgern sind Projekte aus Brasilien, China und Deutschland: Das „Energy Management 4.0“ macht den Energieverbrauch transparent, das Projekt „Cold degreasing“ reduziert diesen unter anderem durch die Entwicklung eines Spülmittels, das bei geringen Temperaturen wirksam ist. Die „GoGreen“-Initiative überzeugt durch einen ganzheitlichen Ansatz der Energieeinsparung. Auch im Hinblick auf Sicherheit sind die Standorte kreativ geworden: Bei „Building a safe plant“ engagieren sich Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsam für Arbeitsschutz. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess optimiert die Arbeitssicherheit im Projekt „System CIP for Safety“. Und das „Virtual Reality Safety Training @ CC“ schult Mitarbeiter in einer digitalen Arbeitswelt.

Mining landscape
Bergbau modernisieren
Icon forward-right
Celebrating diversity
Vielfalt feiern
Icon forward-right
Dam India
Wasser zugänglich machen
Icon forward-right
Invented for life prize
Techniktalente fördern
Icon forward-right
Girls Campus
Naturwissenschaften entdecken
Icon forward-right
Apprenticeships for young people
Perspektiven bieten
Icon forward-right
EHS Award Kuebel
Innovationen auszeichnen
Icon forward-right

Fortschrittsmeldung UN Global Compact

Seit 2004 ist die Robert Bosch GmbH Mitglied des Global Compact der Vereinten Nationen und bekennt sich zu deren zehn weltweit gültigen Prinzipien. Hier finden Sie einen Überblick der im Berichtszeitraum 2017 erzielten Fortschritte.

UN Global Compact Fortschrittsmeldung

Maßnahmen Kompakt

Hier finden Sie einen Überblick der im Berichtszeitraum 2017 erzielten Fortschritte.