Zum Hauptinhalt springen
Unsere Forschungsexperten

Dr. Anne Fuchs

Materialien und Anwendungen für eine nachhaltige Zukunft für Bosch

„Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: die Vernunft und die Angst.“ – Walter Moers
Dr. Anne Fuchs

Ich arbeite als Wissenschaftlerin in der Oberflächenanalytik bei Corporate Analytics. Dabei unterstütze ich alle Geschäftsbereiche von Bosch durch Analyse und Problemlösungen, indem ich die Oberflächeninteraktionen im Nanometermaßstab aufzeige – von der Verarbeitung technischer Oberflächen bis hin zur präzisen Anpassung funktionaler Dünnschichten.

Als Materialwissenschaftlerin habe ich meinen eigenen Forschungsbeitrag zur Materialentwicklung bei Technologien für erneuerbare Energie und Mobilität geleistet, beispielsweise für Solarzellen, Batterien und Brennstoffzellen.

Lebenslauf

  1. Innovationsbeauftragte für das Nachhaltigkeitsportfolio bei Bosch Research
  2. Promotion in Materialwissenschaft an der TU Darmstadt zu CdTe-Dünnschichtsolarzellen
  3. Research Engineer für Oberfächenanalytik bei Bosch Corporate Analytics

Ausgewählte Publikationen

  • Publikationen

    Ruth Schlenker et al. (2020)

    Understanding the Lifetime of Battery Cells Based on Solid-State Li6PS5Cl Electrolyte Paired with Lithium Metal Electrode
    • Ruth Schlenker, Dominik Stępień, Pascal Koch, Thomas Hupfer, Sylvio Indris, Bernhard Roling, Vanessa Miß, Anne Fuchs, Martin Wilhelmi, and Helmut Ehrenberg
    • ACS Appl. Mater. Interfaces 2020, 12, 17 / 20012–20025
  • Publikationen

    Anne Fuchs et al. (2020)

    Zyklieren Von Ueberlithiierten, Schichtartigen Uebergangsmetall-Oxiden Mit Hohen Oberen Abschaltspannungen
    • Hasenkox Ulrich, Zeitler Ingo, Liedtke Ralf, Fuchs Anne
    • Patent Nr. DE102019201479 (Anmelder: Robert Bosch GmbH)
  • Publikationen

    Mirko Weidner et al. (2019)

    Defect Modulation Doping
    • Mirko Weidner, Anne Fuchs, Thorsten J. M. Bayer, Karsten Rachut, Patrick Schnell, Getnet K. Deyu, Andreas Klein
    • Adv. Funct. Mater. 2019, 29 / 1807906
  • Publikationen

    Christian Hönes et al. (2017)

    A Novel Fast Process for Zn(O,S) Buffer Layers, Doped With Al and B and Deposited on CIGSSe Solar Cells
    • C. Hönes, J. Hackenberg, R. Keller, S. Zweigart, A. Fuchs and S. Siebentritt
    • IEEE Journal of Photovoltaics, vol. 7, no. 3 / 864-869

Interview mit Dr. Anne Fuchs

Dr. Anne Fuchs

Materialwissenschaftlerin für die Oberflächenanalytik

Erzählen Sie doch mal: was fasziniert Sie an der Forschung?

Ich bin unglaublich neugierig. Für mich ist es eine überaus befriedigende Erfahrung, wenn ich verstehe, wie Dinge funktionieren – und immer wirft dies auch neue Fragen auf. Diese Faszination liegt vermutlich zum Teil daran, dass es eine unendliche Geschichte ist, in der man nur eine kleine Rolle spielt. Komplexität gibt es überall. Welches Forschungsthema man auch wählt, man entdeckt dabei eine ganz neue Welt. Gleichzeitig ist die Community ziemlich klein, sodass man stets wieder mit Menschen Kontakt hat, mit denen man schon früher zusammengearbeitet hat.

Was macht die Forschung bei Bosch besonders?

Bei Bosch Research hatte ich die Chance, sowohl an grundlegenden Fragestellungen der Materialwissenschaft zu arbeiten als auch zur Lösung praktischer Probleme beizutragen, die unseren Kolleginnen und Kollegen in den Geschäftsbereichen täglich begegnen. Ich kann beide Welten miteinander verknüpfen und das Warum, das Was und das Wie in Einklang bringen.
Hier kann ich Teil eines Teams sein, das dazu ermuntert wird, den Status quo zu hinterfragen und den Dingen auf den Grund zu gehen, und wo langfristige, nachhaltige Lösungen anerkannt werden.

Woran forschen Sie bei Bosch?

Ich habe zwei Rollen bei Bosch Research. Zuhause bin ich in Corporate Analytics, wo ich die Entwicklung künftiger Produkte mittels Materialanalytik unterstütze. Hier liegt mein Schwerpunkt auf Oberflächen und Funktionsmaterialien.
In meiner zweiten Rolle unterstütze ich innerhalb von Bosch Research die Innovationsentwicklung im Nachhaltigkeitsportfolio. Dort suchen wir nach Wegen, unsere Geschäftstätigkeit mit größtmöglicher Nachhaltigkeit auszuüben, und versuchen entsprechende künftige Produkte zu identifizieren und vorzubereiten.

Was sind die größten wissenschaftlichen Herausforderungen in Ihrem Forschungsfeld?

Der Kampf gegen den Klimawandel und Ressourcenknappheit auf der Erde sind wohl die größten Herausforderungen unserer Generation – und die Transformation unseres Geschäfts ist für die Zukunft von Bosch entscheidend. Der erforderliche kulturelle Wandel und die notwendigen technischen Fortschritte sind enorm. Für uns bei Corporate Analytics bedeutet dies, dass wir in der Lage sein müssen, Probenaufbereitung, Analysetools und Datenverarbeitung auf dem Stand der Technik anzubieten, um den Erfolg der technischen Entwicklung zu gewährleisten.

Wie werden Ihre Forschungsergebnisse zu "Technik fürs Leben"?

Bei Corporate Analytics tragen wir direkt zu Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit unserer Produkte bei. Das heißt, wir finden die Ursachen für Fehler und schlagen Alternativen vor. Wir unterstützen den gesamten Produktentwicklungsprozess – von der Ideenentwicklung bis hin zur Massenproduktion. Doch um künftig wirklich die Bezeichnung „Technik fürs Leben“ zu verdienen, müssen wir bei Bosch Research daran arbeiten, unsere Produkte über den gesamten Lebenszyklus nachhaltiger zu machen. Hierfür unterstütze ich die Innovationsaktivitäten im Nachhaltigkeitsportfolio.

Ihr Kontakt zu mir

Dr. Anne Fuchs
Materialwissenschaftlerin für die Oberflächenanalytik