Zum Hauptinhalt springen
Unsere Forschungsexperten

Dr. Koba Natroshvili

Maschinelles Lernen und Computer Vision

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Phantasie aber umfasst die ganze Welt.“ – Albert Einstein
Dr. Koba Natroshvili

Über 20 Jahre Arbeit an verschiedenen Algorithmen im Zusammenhang mit automatisiertem Fahren. Dies umfasst Erkennung, Bewegungsplanung und -steuerung, Lokalisierung etc. Derzeit tätig im überaus interessanten und anspruchsvollen Gebiet des automatisierten Fahrens mittels ML.

Seit 2015 bin ich Gastprofessor an der Freien Universität Tiflis in Georgien am Institut für Mathematik und Angewandte Computerwissenschaft (MACS).

Ich halte Vorlesungen zum Thema Computervision und Maschinelles Lernen.

Sehr stolz bin ich darauf, dass ich in sechs Jahren mehr als 600 Studierende in das faszinierende Thema des maschinellen Lernens eingeführt habe.

In der Vergangenheit konnte ich schon oft zeigen, dass „nichts praktischer ist als das Ergebnis der komplexen Theorie“.

Rund 40 Beiträge in Fachzeitschriften und Konferenzpublikationen.

Rund 65 Patente

Lebenslauf

  1. Senior Algorithms Architect, Intel Corporation: Algorithmische Unterstützung des Bereichs Automotive Solutions, Mitglied mehrerer Intel-Patentkommittees: Automatisiertes Fahren, Künstliche Intelligenz und Computervision
    Sechsmal ausgezeichnet mit dem Intel High 5 Award des Intel Patent Office, Intel Germany President Award
  2. Senior Engineer, Algorithmenentwicklung, Harman International/Becker Automotive Systems GmbH: Algorithmus-Implementierungen für Fahrerassistenzsysteme
  3. Forschungsarbeit zum Thema Bistatische Synthetic-Aperture-Radar-Fokussierung
    Beste Doktorarbeit, ZESS (Zentrum für Sensorsysteme), Universität Siegen, Promotion zum Thema Radarkommunikations- und Systemtechnologie

Ausgewählte Publikationen

  • Focusing of general bistatic SAR configuration data with 2-D inverse scaled FFT

    K Natroshvili et al. (2006)

    Focusing of general bistatic SAR configuration data with 2-D inverse scaled FFT
    • K Natroshvili, O Loffeld, H Nies, AM Ortiz, S Knedlik
    • IEEE Transactions on Geoscience and Remote Sensing 44 (10), 2718-2727
  • Analysis and focusing of bistatic airborne SAR data

    H Nies et al. (2007)

    Analysis and focusing of bistatic airborne SAR data
    • H Nies, O Loffeld, K Natroshvili
    • IEEE Transactions on Geoscience and Remote Sensing 45 (11), 3342-3349
  • Bistatic exploration using spaceborne and airborne SAR sensors: a close collaboration between FGAN, ZESS, and FOMAAS

    J Ender et al. (2006)

    Bistatic exploration using spaceborne and airborne SAR sensors: a close collaboration between FGAN, ZESS, and FOMAAS
    • J Ender, J Klare, I Walterscheid, A Brenner, M Weiss, C Kirchner
    • IEEE International Symposium on Geoscience and Remote Sensing, 1828-1831
  • First steps to bistatic focusing

    K Natroshvili et al. (2005)

    First steps to bistatic focusing
    • K Natroshvili, O Loffeld, H Nies, AM Ortiz, Proceedings
    • IEEE International Geoscience and Remote Sensing Symposium

Interview mit Dr. Koba Natroshvili

Dr. Koba Natroshvili

Research Scientist im Bereich Maschinelles Lernen und Computervision, Gastprofessor an der Freien Universität Tiflis in Georgien

Erzählen Sie doch mal: was fasziniert Sie an der Forschung?
Forschung schafft neues Wissen – Neil Amstrong.
Die Automatisierung des Fahrens erfordert Algorithmen aus verschiedenen Fachbereichen. Wir Menschen untergliedern komplexe Systeme in Module und versuchen, Probleme durch Interaktion zwischen diesen Modulen zu lösen. In der Natur gibt es solche künstlichen Grenzen nicht, und es ist eine echte Herausforderung, das Verhalten der verschiedenen Systeme richtig zu beschreiben.

Was macht die Forschung bei Bosch besonders?
Bei Bosch trifft man mit brillanten Menschen aus unterschiedlichsten Fachbereichen zusammen.
Dabei hören wir permanent die Stimme der Industrie, und unsere Ideen können in kürzester Zeit zu Produkten werden. Diese Kombination aus akademischer Grundlagenarbeit und Unternehmensforschung macht Bosch so besonders.

Woran forschen Sie bei Bosch?
Derzeit konzentriere ich mich auf die Umfelderkennung beim Automatisierten Fahren.
Die meisten ML-Algorithmen im Bereich der Umfelderkennung wurden ursprünglich für die Bilder optischer Kameras entwickelt. Diese Algorithmen zur Nutzung für alle Sensoren zu erweitern, ist eine enorme Herausforderung. Allgemein gesprochen bringen wir in der Künstlichen Intelligenz Maschinen bei, sich wie Menschen zu verhalten. Für mich besteht dabei die größte Herausforderung darin, dass der intelligente Agent weder zu langsam noch zu aggressiv handelt und dabei gleichzeitig sicher ist.

Was sind die größten wissenschaftlichen Herausforderungen in Ihrem Forschungsfeld?
Automatisiertes Fahren zu entwickeln, das jederzeit effizient, reibungslos und sicher funktioniert, selbst in unbekannten Situationen.
Junge Generationen für das faszinierende Thema der KI zu begeistern.

Wie werden Ihre Forschungsergebnisse zu "Technik fürs Leben"?
Die Lösungen für das Automatisierte Fahren von Bosch sollen Ressourcen und Umwelt schonen und das Leben der Menschen besser und sicherer machen.

Ihr Kontakt zu mir

Dr. Koba Natroshvili
Research Scientist im Bereich Maschinelles Lernen und Computervision

Teile diese Seite auf