Unsere Forschungsexperten

Dr. Steffen Knoop

Systementwicklung für Automatisiertes Fahren: den Wandel der Mobilität mitgestalten

„Das System ist mehr als die Summe seiner Komponenten. Mit unserer Entwicklung von Konzepten und Lösungen für das Automatisierte Fahren ermöglichen wir neue Produkte und Geschäftsmodelle für die Zukunft von Bosch.“

Dr. Steffen Knoop

Als Projektleiter arbeite ich an Lösungen für das Automatisierte Fahren.

Besonders spannend ist für mich der Blick auf die gesamte Wirkkette von der Umfeldsensorik und digitalen Karte über Perzeption und Planung bis zur Aktorik. Diese funktionalen Zusammenhänge in der Tiefe zu verstehen, zu modellieren und im Prototyp zu erproben, ist ein Kernpunkt meiner Arbeit.

Nach meiner Promotion in der Robotik habe ich ab 2008 bei Bosch an Fahrerassistenzfunktionen geforscht. Mit der Arbeit an Automatisierten Fahrzeugen – mobilen Robotern – schließt sich so ein Kreis.

Lebenslauf

Vorausentwickler für Fahrerassistenz

2012
Entwicklung von video- und radarbasierten Assistenzfunktionen, Bosch Forschung

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

2007
Robotik, Universität Karlsruhe, Lehrstuhl von R. Dillmann

Gastforscher

2002
KTH Stockholm, Forschungsgruppe von H. Christensen

Ausgewählte Publikationen

  • Early level 4/5 automation by restriction of the use-case

    Michael Bolle et al. (2017)

    Early level 4/5 automation by restriction of the use-case
    • Michael Bolle, Steffen Knoop, Frank Niewels, Thomas Schamm
    • 17. Internationales Stuttgarter Symposium pp 531-545
  • Fusion of 2D and 3D sensor data for articulated body tracking

    Steffen Knoop et al. (2009)

    Fusion of 2D and 3D sensor data for articulated body tracking
    • Steffen Knoop, Stefan Vacek, Rüdiger Dillmann
    • Robotics and Autonomous Systems Vol. 57
  • Reasoning for a multi-modal service robot considering uncertainty in human-robot interaction

    Sven R Schmidt-Rohr et al. (2008)

    Reasoning for a multi-modal service robot considering uncertainty in human-robot interaction
    • Sven R Schmidt-Rohr, Steffen Knoop, Martin Lösch, Rüdiger Dillmann
    • Proceedings of the 3rd ACM/IEEE international conference on Human robot interaction
  • From abstract task knowledge to executable robot programs

    Steffen Knoop et al. (2008)

    From abstract task knowledge to executable robot programs
    • Steffen Knoop, Michael Pardowitz, Rüdiger Dillmann
    • Journal of Intelligent and Robotic Systems Vol. 52
  • Interaktive Erstellung und Ausführung von Handlungswissen für einen Serviceroboter

    Steffen Knoop (2007)

    Interaktive Erstellung und Ausführung von Handlungswissen für einen Serviceroboter
    • Steffen Knoop
    • Univ.-Verlag Karlsruhe
  • Incremental learning of tasks from user demonstrations, past experiences, and vocal comments

    Michael Pardowitz et al. (2007)

    Incremental learning of tasks from user demonstrations, past experiences, and vocal comments
    • Michael Pardowitz, Steffen Knoop, Ruediger Dillmann, Raoul D. Zöllner
    • IEEE Transactions on Systems, Man, and Cybernetics, Part B (Cybernetics) Vol. 37
  • Sensor Fusion for 3D Human body Tracking with an Articulated 3D Body Model

    Steffen Knoop et al. (2006)

    Sensor Fusion for 3D Human body Tracking with an Articulated 3D Body Model
    • Steffen Knoop, Stefan Vacek, Rüdiger Dillmann
    • ICRA 2006
  • Automatic grasp planning using shape primitives

    Andrew T Miller et al. (2003)

    Automatic grasp planning using shape primitives
    • Andrew T Miller, Steffen Knoop, Henrik Iskov Christensen, Peter K Allen
    • ICRA 2003
    • IEEE ICRA Best Paper Award in Robot Manipulation (sponsored by Ben Wegbreit)

Interview

Dr. Steffen Knoop

Dr. Steffen Knoop

Projektleiter für Automatisiertes Fahren

Erzählen Sie doch mal: was fasziniert Sie an der Forschung?

Als Forscher erarbeiten wir neue Ideen, Konzepte, Vorgehensweisen und Lösungen. Dafür bauen wir ein tiefes Verständnis für die Zusammenhänge auf und müssen gleichzeitig das „große Ganze“ im Blick behalten. Diese Spannweite erleben wir in der Forschung jeden Tag. Mich begeistert es, Ideen und Konzepte immer wieder in den Kontext zu stellen und auch Bewährtes zu hinterfragen.

Dr. Steffen Knoop

Dr. Steffen Knoop

Projektleiter für Automatisiertes Fahren

Was macht die Forschung bei Bosch besonders?

Die interdisziplinäre Arbeit! Für das Automatisierte Fahren arbeiten wir im Team mit exzellenten Experten aus Robotik, Sensorentwicklung, Bildverarbeitung, aber auch aus der Zukunftsforschung und Methodenentwicklung zusammen.

Dabei reizt mich insbesondere die Kombination aus akademischen Fragestellungen und der Aussicht, mit meiner Arbeit reale Produkte voranzubringen und zu ermöglichen.

Ich erlebe in der Bosch Forschung eine sehr offene Atmosphäre, mit großem gegenseitigen Vertrauen und Freiheiten, um eigene Ideen einzubringen und voranzutreiben.

Dr. Steffen Knoop

Dr. Steffen Knoop

Projektleiter für Automatisiertes Fahren

Woran forschen Sie bei Bosch?

Automatisiertes Fahren ist für mich eines der spannendsten Forschungsfelder unserer Zeit, zu dem die unterschiedlichsten Disziplinen beitragen. In meiner täglichen Arbeit konzentriere ich mich auf die Wirkkette aus Sensorik, Lokalisierung, Perzeption und Fusion, Planung und digitaler Karte. Eine wesentliche Herausforderung ist dabei, die Systeme von Anfang an sowohl performant als auch sicher zu gestalten.

Dr. Steffen Knoop

Dr. Steffen Knoop

Projektleiter für Automatisiertes Fahren

Was sind die größten wissenschaftlichen Herausforderungen in Ihrem Forschungsfeld?

In der Entwicklung des Automatisierten Fahrens besteht die größte Herausforderung darin, den Schritt vom überwachten Assistenzsystem zu einem fahrerlos fahrenden Fahrzeug zu ermöglichen: Um ohne Überwacher am Straßenverkehr teilnehmen zu können, sind Fortschritte bei der Sensorik, den Algorithmen - z. B. der Perzeption und Planung - aber auch erhebliche Änderungen in der gesellschaftlichen Wahrnehmung und Gesetzgebung notwendig. Die Sicherheit und Robustheit der Systeme muss dafür nicht nur erreicht, sondern auch nachgewiesen werden können.

Dr. Steffen Knoop

Dr. Steffen Knoop

Projektleiter für Automatisiertes Fahren

Wie werden Ihre Forschungsergebnisse zu "Technik fürs Leben"?

Ich beschäftige mich mit der Entwicklung von Systemen und Komponenten des Automatisierten Fahrens für Anwendungen im öffentlichen Personen- und Gütertransport. Damit gestalte ich den Wandel der Mobilität mit und trage dazu bei, die großen Herausforderungen des heutigen Verkehrs für die Gesellschaft zu lösen.

Dr. Steffen Knoop

Ihr Kontakt zu mir

Dr. Steffen Knoop
Projektleiter für Automatisiertes Fahren
E-Mail

Teile diese Seite auf