Aufnahme von Bewerbern und Eignungstests, 1926
Geschichte

„… Heranbildung eines tüchtigen fachlichen Nachwuchses“ – Die Lehrwerkstatt

5 Minuten

Den Lehrlingen seines eigenen Unternehmens sollte es besser ergehen als ihm selbst!

Schlechte Erfahrungen

In seiner eigenen Lehre war Robert Bosch nicht sehr glücklich gewesen. Der lernbegierige Junge war vom Inhalt der Lehre und vor allem seinem Lehrmeister tief enttäuscht. Dies legte die Wurzel für die am 1. April 1913 gegründete Lehrlingswerkstatt der damaligen Robert Bosch AG.

Qualifizierte Ausbildung

Technischer Lehrsaal für den Gewerbeunterricht, Feuerbach 1925
Technischer Lehrsaal für den Gewerbeunterricht, Feuerbach 1925

Um mehr qualifizierte Facharbeiter ausbilden zu können, holte Robert Bosch einen ehemaligen Arbeitskollegen aus Nürnberg nach Stuttgart: August Utzinger. Dieser modernisierte die Bosch-Lehre und holte die Lehrlinge zusammen, die zuvor auf verschiedene Werkstätten verteilt waren. In eigenen Räumen absolvierten sie den praktischen und theoretischen Unterricht. Die Lehrlingsplätze waren sehr begehrt, denn ein Zeugnis von Bosch war eine Menge wert.

Zur Ausbildung Mikrotechnologe gehören Praktika in der Reutlinger Wafer-Fabrik.
Zur Ausbildung Mikrotechnologe gehören Praktika in der Reutlinger Wafer-Fabrik: hier die Sichtprüfung eines Halbleiterchips in der typischen Reinraumkleidung, 1999

Standbein und Balance

Die Berufe haben sich seit 1913 grundlegend geändert – und damit auch die Inhalte der Ausbildung. War früher noch sehr viel Handarbeit gefragt, müssen Auszubildende heute mit neuester Technologie umgehen können.

Die Ausbildung junger Menschen ist in den Ländern allerdings sehr unterschiedlich aufgebaut. Das deutsche Ausbildungssystem wurde und wird immer mehr zum Exportschlager.

Kathrin Fastnacht

Seit 2007 bin ich Leiterin der Historischen Kommunikation bei Bosch und beschäftige mich mit der Bewahrung und Vermittlung unserer Unternehmensgeschichte. Zuvor war ich über 10 Jahre lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Selbstständige in verschiedenen Museen tätig. Als promovierte Historikerin und Kulturwissenschaftlerin will ich zeigen, dass Geschichte nicht verstaubt sondern aktuell und spannend ist - denn Zukunft braucht Herkunft.

Aufnahme Kathrin Fastnacht

Teile diese Seite auf