Zum Hauptinhalt springen
Power Tools

Aufmaß-App MeasureOn: Große Kunst in der Cloud

Im Vordergrund sehen wir auf einem Tisch einen Bosch Laser-Entfernungsmesser und einen Laptop, auf dem die Oberfläche der MeasureOn-App zu sehen ist, im Hintergrund das Gemälde von Roberto Rivadeneira im Kultur-Domizil Monopol, Berlin.

Seine Werke sind große Kunst – im wahrsten Sinne des Wortes. Roberto Rivadeneira benutzt Gebäude als Leinwand. Der Künstler setzt dabei auf technische Helfer von Bosch. Die neu entwickelte MeasureOn-App hilft dem Schaffensprozess von Roberto Rivadeneira auf eine neue Stufe.

Kunst in Zeiten der Pandemie

Blick von oben auf Roberto Rivadeneira bei der Arbeit an seinem Gemälde mit einer Farbrolle.
Künstler Roberto Rivadeneira bei der Arbeit an seinem Gemälde im Monopol, Berlin.

Noch ist es still und grau im Hinterhof der alten Destillerie in Berlin. Roberto Rivadeneira steht vor einer hohen Betonwand im heutigen Kultur-Domizil Monopol Berlin: Knapp zehn Meter ragt die Mauer vor ihm in die Höhe, durchsetzt von Pfeilern, Rohren und Kabeln. Roberto – aufgewachsen in Ecuador, Design-Studium in Sydney, nun als Künstler in Berlin zuhause – will es hier bunt und laut werden lassen. Unter dem Motto „Ohne Kunst wird’s still – Kultur retten in Zeiten von Corona“ soll seine Malerei an dieser alten Industriewand den kulturellen Stillstand der Pandemie-Zeit bekämpfen und ein farbiges Zeichen setzen. „Ich habe das Gemälde so konzipiert, dass es von der Dunkelheit zum Licht führt“, sagt Roberto, der sich selbst Contemporary Visual Artist nennt. Sein Werk soll am Ende sieben mal vier Meter groß sein, einen Tag hat er dafür Zeit. Nicht viel. Alleine kaum zu bewerkstelligen. Doch er hat Hilfe mitgebracht.

„From darkness to light“: Roberto Rivadeneira nutzt für sein neues Kunstwerk die Aufmaß-App MeasureOn.

50 Meter

So weit misst das Bosch-Messgerät GLM 50-27 CG Professional dank moderner Lasertechnologie.

Vorteil dank digitaler Tools

Roberto Rivadeneira richtet den Laser-Entfernungsmesser in Richtung Kamera, das Licht bricht, einzelne grüne Punkte sind sichtbar.
Roberto Rivadeneira profitiert bei seiner großflächigen Kunst von moderner Lasertechnologie.

Robertos Weg zum Licht beginnt mit einem grünen Laserstrahl. Ein Laser-Entfernungsmesser GLM 50-27 CG Professional misst die Abstände vor Ort, mithilfe des Bosch-Tools und einem Bleistift markiert Rivadeneira Besonderheiten auf der Oberfläche und skizziert die Formen seines Motivs. Er schätzt das stoßabsorbierende IP 65-zertifizierte Gehäuse mit Gummiummantelung, das auch Stürze aus 1,5 Meter Höhe aushält – gemeinsam mit der langen Akku-Laufzeit ein großes Plus für diese Art von Projekten. Zudem hilft ihm die Lasertechnologie dank des klar und präzise zu sehenden grünen Punktes beim Ausmessen großer Flächen, selbst wenn es sehr hell ist.

Roberto Rivadeneira arbeitet an der Wand mit Laser-Entfernungsmesser und der MeasureOn-App auf seinem Smartphone.
Der Laser-Entfernungsmesser schickt die Maße via Bluetooth direkt ans Smartphone.

Vor allem profitiert Roberto von den zusätzlichen Möglichkeiten durch die Vernetzung. „Digitale Tools helfen mir sehr“, sagt er, „auch beim Malen.“ Roberto hat seinen Entwurf, den er semi-grafisch nennt, am Computer erstellt. Nun überträgt er die Maße der Wand im Berliner Monopol via Bluetooth und Cloud automatisch auf sein Tablet und sein Smartphone. „Der Laser erspart mir viel Aufwand und schützt mich vor Übertragungsfehlern, die bei Notizen auf Papier passieren können“, sagt Roberto.

„Der Bosch Laser und die MeasureOn-App schließen eine Lücke, die ich bislang selbst nicht schließen konnte.“
Roberto Rivadeneira, Contemporary Visual Artist

Weniger Arbeitsschritte, weniger Fehler – mehr Zeit

Blick auf das Display des Smartphones und des Laptops von Roberto Rivadeneira – auf beiden ist die MeasureOn-App zu sehen.
Roberto Rivadeneira hat alle Maße immer zur Hand, auf dem Smartphone und dem Laptop.

Die Vernetzung findet über die Cloud in Echtzeit und über alle Geräte hinweg statt. Der Laser sendet die Daten via Bluetooth in die MeasureOn-App. Von dort werden die Daten über eine verschlüsselte Verbindung zur MeasureOn-Cloud Instanz geschickt, wo die Daten verschlüsselt abgelegt werden. Die Cloud-Infrastruktur wird in einem deutschen Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. So kann Roberto das Aufmaßblatt dank einer Web-App, die auf allen gängigen Browsern läuft, auch auf dem Desktop-Rechner bearbeiten. Auch alle Notizen und Fotos von Besonderheiten in der Wand hat er dadurch auf allen Geräten zur Hand. Grundsätzlich benötigt seine Arbeit auf großen Flächen sehr viel Zeit, mit seinen digitalen Helfern schafft er es nun jedoch, sogar Projekte wie das im Monopol innerhalb eines Tages fertigzustellen. „Der Laser in Zusammenarbeit mit der App reduziert die Zahl der Arbeitsschritte drastisch – und damit die benötigte Zeit“, schwärmt Rivadeneira.

Die vernetzte Dokumentation von MeasureOn ermöglicht nicht nur Künstlern, sondern auch Bauarbeitern oder professionellen Handwerkern zuhause den perfekten Überblick über den jeweiligen Status quo aller Projekte. Mithilfe der App lassen sich mittels der Laser-Entfernungsmesser Flächen berechnen, die mit Türen und Fenstern durchsetzt sind. So ist der Materialaufwand, zum Beispiel für Farbe, einfach zu berechnen. Das digitale Aufmaß-Blatt bietet zudem endlos Raum für weitere Berechnungen, Nebenprojekte und Beispielbilder.

Auch der finale Stand des abgeschlossenen Projekts lässt sich so einfach dokumentieren und teilen. Die MeasureOn-App kann im Apple App-Store und im Google Play-Store kostenlos heruntergeladen werden. Die Cloud kann, mit limitiertem Umfang, ebenfalls kostenfrei verwendet werden. Die vollumfängliche Nutzung aller Cloud-Funktionen wird über ein Abo-Modell angeboten. Rivadeneira profitiert bei seiner Arbeit im Monopol Berlin bereits von der Cloud-Funktion, mit der die MeasureOn-App schon bald ausgestattet sein soll.

Großer Gewinn für die Kunst

Roberto Rivadeneira macht ein Bild von seinem fertigen Kunstwerk, es ist durch das Display des Smartphones zu sehen.
Roberto Rivadeneira ist stolz auf sein Werk und dankbar für die digitalen Tools.

Roberto ist schon weit gekommen, die graue Wand weicht grellem Gelb und kräftigem Blau. „Die enorme Herausforderung ist, die Skizze im Computer auf die großflächige Wand zu bekommen“, sagte er. „Die manuelle Skalierung braucht normalerweise viel Zeit.“ Mithilfe der App ist er nun in der Lage, die Maße im Verhältnis zu berechnen und seine Formen dementsprechend an der Wand zu skizzieren. „Jedes Projekt ist anders, die Umgebung, das Setting und der Untergrund interagieren mit dem Motiv. In diesem industriellen Umfeld wollte ich die Elemente einbeziehen, die ohnehin vorhanden sind, wie beispielsweise die Form der Fenster, die im Gemälde wieder auftauchen.“ Für das Abmessen spezieller Flächen sind die Möglichkeiten der Aufmaß-App ideal. „Der Laser und die App sind für meine Kunst ein großer Gewinn“, sagt Rivadeneira.

Mehr Kreativität dank App und Laser

Roberto Rivadeneira vor seinem fertigen Kunstwerk im Kultur-Domizil Monopol, Berlin.
Das fertige Kunstwerk von Robert Rivadeneira.

So gelingt es ihm tatsächlich innerhalb eines Tages, sein Werk in der alten Destillerie fertigzustellen. „Meine Kunst verändert sich im Entstehungsprozess immer“, sagt Roberto. „Je mehr Zeit ich habe, desto besser wird das Ergebnis. Leider habe ich nicht unendlich davon. Dank der MeasureOn-App gewinne ich wertvolle Zeit – und damit Raum für Kreativität.“ Roberto blickt zufrieden auf den Tag und sein Kunstwerk. Es wird wieder ruhig im Monopol Berlin. Aber grau ist es nicht mehr, seit der grüne Laser am Morgen seine Arbeit begonnen hat.

Teile diese Seite auf