Eine Gruppe junger eBiker fahren auf dem obersten Deck eines Parkhauses durch einen Konfettiregen.
Vernetztes eBike

Wie Vernetzung das eBike-Fahren revolutioniert

Clock 7 Minuten

Auf dem Fahrradmarkt hat sich die Elektromobilität durchgesetzt: eBikes sind zum Massenphänomen geworden. Durch die Vernetzung werden die Möglichkeiten der Elektronik jetzt weiter ausgeschöpft – ein altes Fortbewegungsmittel nimmt die New Mobility vorweg.

Megatrends wie Urbanisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit verändern unser Mobilitätsverhalten grundlegend. Da erscheint es fast ironisch, dass ausgerechnet eines der ältesten Fortbewegungsmittel wieder zunehmend an Bedeutung gewinnt: das Fahrrad. Immer mehr Städte passen ihre Infrastruktur dem Radverkehr an, neue Routen übers Land werden erschlossen.

Das Fahrrad selbst ist in den vergangenen Jahren neu erfunden worden, es ist nun ein Teil des Internet of Things (IoT) – elektrifiziert und vernetzt. eBikes sind mittlerweile ein Massenphänomen und werden dank intelligenter IoT-Lösungen nun endgültig zu den Vorreitern der Mobilität von morgen. Hier sind fünf Gründe, die den Trend Connected Biking verdeutlichen.

„Mobilität wird von der Vernetzung profitieren. Bei Bosch eBike Systems stellen wir schon heute Weichen für die Fortbewegung von morgen.“

Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems

#1 Einfacher ans Ziel

Der SmartphoneHub von Bosch in der Lenkermitte eines eBikes zeigt Echtzeitdaten auf dem Display an.

Wer im Alltag öfter mit dem eBike unterwegs ist, gewinnt Zeit und Lebensqualität. Eine intelligente Routenplanung hilft dabei, schnell und stressfrei am Ziel anzukommen. Lösungen wie der SmartphoneHub von Bosch verbinden eBikes mit dem Smartphone und unterstützen den eBiker vor und während der Tour: Mit wenigen Klicks finden eBiker mit der COBI.Bike App eine geeignete Rad-Route – und können zwischen der schnellsten, kürzesten und ruhigsten Strecke wählen. Mit 2D- oder 3D-Kartenansicht navigiert die App zuverlässig ans Ziel, auf Wunsch erfolgen die Navigationsanweisungen auch per Sprachausgabe.

#2 Mehr Sicherheit

Ein Mann steht mit einem eBike an einem Fahrradständer. Das Pedelec ist mit einem mechanischen Schloss abgeschlossen. Der Mann zieht den Boardcomputer Kiox vom Lenker seines eBikes und schützt es somit zusätzlich vor Diebstahl.

Etwa 800 Fahrräder und eBikes werden täglich allein in Deutschland gestohlen. Geeignete Schutzmaßnahmen sind daher wichtig. Digitale Lösungen können das klassische, mechanische Fahrradschloss sinnvoll ergänzen. Die Premium-Funktion Lock von Bosch macht aus dem vernetzen Bordcomputer Kiox den Schlüssel zu mehr Sicherheit: Dank dieser Funktion wird durch Auf- und Abziehen von Kiox die Motorunterstützung des eBikes aktiviert und deaktiviert. Das sorgt zum einen für mehr Sicherheit beim eBiken und macht das Pedelec zum anderen für Diebe unattraktiver: Der Fahrspaß ist stark eingeschränkt und die Chance auf Weiterverkauf deutlich erschwert.

„Es ist unser Ziel, auch in Zukunft die Menschen zu begeistern und wegweisende Produkte und Services zu entwickeln – für ein Erlebnis Connected Biking.“

Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems

#3 Fitter und gesünder

Ein Mann und eine Frau fahren auf eBikes auf einem Weg zwischen einer Wiese und einem Baum entlang.

Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft hält gesund und sorgt für gute Laune. Die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen 150 Minuten Bewegung pro Woche lassen sich mit dem Pedelec ganz einfach erreichen. Das eBike bringt Schwung in den Alltag und macht aus der Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen ein entspanntes Work-out. Smarte Bordcomputer wie Nyon von Bosch ermitteln während der Fahrt die Pedalkraft sowie die Trittfrequenz und errechnen daraus Leistung und Energieverbrauch. Alle relevanten Informationen wie zum Beispiel der aktuelle Trainingseffekt werden über das Display auf einen Blick angezeigt. Der eigene Fortschritt lässt sich nach der Fahrt jederzeit einfach analysieren: Im Online-Portal ebike-connect.com oder in der Smartphone-App eBike Connect können eBiker sehen, wie effektiv sie trainieren.

#4 Neues entdecken

Ein Mann sitzt in einem Wohnzimmer am Tisch und plant seine nächste eBike-Tour mithilfe einer App. Mit der einen Hand bedient er den Laptop und mit der anderen Hand bedient er das Smartphone.

Mit der Vernetzung steigt der Fahrspaß: Über eine Plattform wie komoot, die in der COBI.Bike App integriert ist, tauschen sich Millionen Nutzer untereinander aus – mit den Tourenempfehlungen und Routentipps aus der Community kann jeder Einzelne neue Wege entdecken. Die Inspirationen und Informationen können von unterwegs mit Apps wie Strava mit anderen geteilt werden, Karten sind auch im Offline-Modus abrufbar. Weitere Features ermöglichen Musiksteuerung, Fitnesstracking oder Telefonieren und machen die Fahrt mit dem eBike noch abwechslungsreicher.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass die Digitalisierung die Art und Weise verändert, wie Fahrräder genutzt werden. Smartphone und Internet bieten dem Radfahrer viele Zusatznutzen.“

Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems

#5 Besseres Gewissen

Eine junge Frau fährt ein Lastenrad mit Elektro-Antrieb und transportiert eine Obstkiste in der Ladefläche.

Mit eBikes kommt man dem Ziel einer nachhaltigen Mobilität näher. 2050 werden einer Prognose zufolge 70% der Menschen weltweit in Städten leben – damit urbane Räume lebenswert bleiben, muss ein Umdenken stattfinden. In Großstädten können eBikes Autos ersetzen, für Pendler bieten sie eine Alternative zum täglichen Stillstand im Stau. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die eigene Gesundheit aus, sondern auch auf die CO₂-Bilanz. Nachhaltigkeit bedeutet beim eBike nicht gleich Verzicht: Die Vernetzung ermöglicht dem Nutzer eine Vielzahl praktischer Funktionen und erleichtert damit den Umstieg vom Fahrzeug aufs Rad. Als Teil des digitalen Lebensstils bietet das vernetzte eBike eine zukunftsfähige Art der Fortbewegung und gleichzeitig wichtige Antworten auf die Megatrends unserer Zeit.

Vor einer Graffiti-Wand stehen ein Mann und eine Frau zwischen ihren abgestellten eBikes. Die beiden schießen mit einem Smartphone ein Selfie von sich und lächeln in die Kamera.
Das eBike gehört heute zum Lifestyle – die Digitalisierung treibt diesen Trend weiter voran.
Ein junger Mann fährt mit seinem eBike während der Rush Hour auf einer vielbefahrenen Straße in der Stadt.
Zwei eMountainbiker fahren über steiniges und hügeliges Gelände und erklimmen den Berg.
Ein Mann fährt mit einem Lastenrad mit Elektro-Antrieb einen steilen, begrünten Hang hinauf und transportiert dabei verschiedene Freizeit-Gegenstände. Ein weiterer Mann folgt ihm auf einem eBike.

Teile diese Seite auf